Di, 14. August 2018

"Es gibt Gott!"

08.02.2009 12:45

Gläubige reagieren auf Anti-Gott-Kampagne

Als Antwort auf eine atheistische Werbebotschaft auf Londons Bussen sollen künftig auch Glaubensbezeugungen an den roten Fahrzeugen zu lesen sein. Derzeit laufen drei verschiedene Pro-Gott-Werbekampagnen, wie die britische BBC am Samstag berichtete. Die Organisatoren haben unabhängig voneinander genug Geld gesammelt, um für mehrere Wochen ihre Botschaften auf den Werbeflächen von 175 Bussen in London zu platzieren.

Seit Jänner fahren bereits 200 Busse (Bild) durch die Hauptstadt, auf denen der Werbespruch eines Atheisten-Verbands zu lesen ist: "Es gibt wahrscheinlich keinen Gott. Jetzt mache dir keine Sorgen und genieße dein Leben."

Demnächst soll nun auf 50 Londoner Bussen eine Werbung der Christen-Partei zu lesen sein, mit dem Slogan: "Es gibt auf jeden Fall einen Gott. Tritt jetzt der Christen-Partei bei und genieße dein Leben." Die Russisch-Orthodoxe Kirche will 25 Busse mit dem Spruch "Es gibt einen Gott, glaub es. Mach dir keine Sorgen und genieße dein Leben" ausstatten. Die Trinitarische Bibel-Gesellschaft plant zudem, auf 100 Bussen die Botschaft aus Psalm 53,1 anzubringen: "Die Toren sprechen in ihrem Herzen: 'Es ist kein Gott'."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.