Di, 21. August 2018

Tödlicher Skiunfall

04.02.2009 14:01

Münchner stirbt nach Kollision

Nach einem Zusammenstoß mit einem 57-jährigen Skifahrer auf der Skipiste bleibt ein 73-jähriger Münchner scheinbar unverletzt. Zwei Stunden später stirbt er im Krankenhaus.

Der 73-Jährige wies nach dem Unfall keine äußeren Verletzungen auf und gab gegenüber dem Pistenretter an, keine Schmerzen zu haben. Nachdem er aber auffallend langsam weiterfuhr, wurde er ins Krankenhaus geflogen, wo er laut Polizei etwa zwei Stunden später starb. Die Todesursache ist noch unklar.

Die Kollision ereignete sich bei der Abfahrt in Richtung Talstation Steinmähderbahn. Der 57-jährige Skifahrer wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt, er wurde mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung und Halswirbelblessuren mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Feldkirch gebracht.

Noch während der Bergung des 57-Jährigen beobachtete ein Pistenretter, wie der Münchner sehr langsam zur Talstation fuhr. Daraufhin schickte er dem 73-Jährigen zwei Ersthelfer nach. Nachdem die beiden beim Münchner angekommen waren, forderten sie rasch Unterstützung an. Mit einem weiteren Rettungshubschrauber wurde der 73-Jährige ebenfalls ins Spital nach Feldkirch geflogen, wo er kurz darauf starb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.