So, 22. Juli 2018

Schuldenfalle

02.02.2009 14:25

Immer mehr Privatkonkurse im Burgenland

Im Burgenland ist im Vorjahr die Zahl der Privatkonkurse um elf Prozent gestiegen. 667 neue Klienten, um vier Prozent mehr als 2007, suchten Beratungsstellen auf, um einen Weg aus der Schuldenfalle zu finden. Mitschuld an dem Anstieg sei der Rückgang der Konsumkreditvergaben um 14,2 Prozent, erklärte Konsumentenschutzlandesrätin Verena Dunst am Donnerstag.

Im Vorjahr kamen 368 Menschen zum wiederholten Mal zu einem Beratungsgespräch, da sie sich erneut verschuldet hatten. Das bedeutet einen Zuwachs von zehn Prozent. Bei den außergerichtlichen Ausgleichen gibt es ein Plus von 20 Prozent zu verzeichnen. Zu keinem signifikanten Anstieg bei den Beratungsfällen habe hingegen bisher die Wirtschaftskrise geführt.

Deutlich mehr jugendliche Schuldner
Auffällig sei gewesen, dass im Vorjahr die Zahl der verschuldeten Jugendlichen deutlich anstieg. Bei jungen Menschen sei vor allem falsches Konsumverhalten ausschlaggebend für Schulden, betonte Dunst. Die Hauptgründe bei Verschuldung von Erwachsenen liegen an Arbeitsverlust, ehemaliger Selbstständigkeit und Scheidung. Viele Schuldner würden sich schämen und erst sehr spät Hilfe bei Beratungsstellen suchen.

Aufklärung schon in der Schule
Mit Aufklärungskampagnen in Kindergärten, Volks-, Haupt- und Berufsschulen, wurde in der Vergangenheit versucht, den Menschen eine Botschaft zu übermitteln. Diese laute: "Man muss nicht alles haben", betonte Gabriele Perusich, Leiterin  der Schuldnerberatung. Bei dem Projekt "Tante Riskante" wurde Kindern spielerisch gezeigt, auf welche "Riskantis" man achten sollte, um nicht in Schulden zu geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.