11.12.2008 16:24 |

Peinlicher Lapsus

Gordon Brown rettet die Welt - "äh, die Banken"

Mit einem peinlichen Versprecher hat der britische Regierungschef Gordon Brown den Spott der Opposition auf sich gezogen. Bei der wöchentlichen Frage-und-Antwort-Stunde im Parlament in London erklärte der Premierminister, er habe die Welt gerettet - "äh, die Banken". Dieser Versprecher löste große Heiterkeit bei den oppositionellen Konservativen aus. Es dauerte geraume Zeit, bevor der Parlamentspräsident wieder Ruhe herstellen konnte.

Brown sagte in der Debatte über die Finanzpolitik wörtlich: "Wir haben nicht nur die Welt gerettet - äh, die Banken."

Opposition erfreut
Auch wenn der Regierungschef anschließend versuchte, seinen Versprecher wieder einzuholen - Oppositionschef David Cameron nützte die Chance. "Nun ist es auf Band verewigt: Er ist so beschäftigt damit, über die Rettung der Welt zu reden, dass er die Wirtschaft in dem Land, das er regiert, vergisst", sagte der Chef der Konservativen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).