Mi, 26. September 2018

In letzter Sekunde

12.10.2008 11:37

Cobra nimmt gewalttätigen Obersteirer fest

Vermutlich in letzter Sekunde hat die Polizei-Spezialeinheit Cobra am Donnerstag in der Obersteiermark einen mutmaßlichen Gewaltverbrecher festgenommen. Der 32-Jährige aus dem Bezirk Bruck an der Mur soll seine Ehefrau und deren Kinder seit Jahren immer wieder geschlagen haben. Der Mann besaß auch Waffen - und am Donnerstag hatte er gedroht, seine Frau zu töten.

Der Obersteirer dürfte schon über längere Zeit immer wieder Todesdrohungen ausgesprochen haben. Schläge sollen für die 36-Jährige und ihre minderjährigen Kinder auf der Tagesordnung gestanden haben. Am Donnerstag eskalierte die Situation. Der 32-Jährige rastete dermaßen aus, dass die Frau endlich die Polizei verständigte. Immerhin wusste die 36-Jährige, dass ihr Mann illegal Waffen besaß. Das erwähnte sie auch gegenüber der Polizei, also rückte die Cobra an.

Anzeige auf freiem Fuß und Betretungsverbot
Der Obersteirer wurde gegen 16.20 Uhr vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Mariazell überstellt. Nach Abschluss der Einvernahmen wurde er auf freiem Fuß angezeigt und ein Betretungsverbot verhängt. Die Waffen - ein Revolver samt Munition, für den er keine Genehmigung hatte, und ein Luftdruckgewehr - wurden sichergestellt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.