Fr, 17. August 2018

Drohne mit Rakete

01.10.2008 14:42

Pakistan: 6 Tote durch unbemanntes US-Flugzeug

Im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan hat offenbar ein unbemanntes US-Flugzeug ein Haus mit Raketen beschossen und mindestens sechs Bewohner getötet. Aus Geheimdienstkreisen in Islamabad verlautete am Mittwoch, der Raketenangriff einer amerikanischen Drohne in der Nacht habe dem Haus eines Taliban-Kommandeurs nahe der Stadt Mir Ali in Nord-Waziristan gegolten.

Der Angriff habe sich ereignet, nachdem paschtunische Stammesvertreter auf drei Drohnen über dem Dorf Khusali Toorikhel in Nord-Waziristan geschossen hätten. Das Dorf zählt zum Rückzugsgebiet der radikalislamischen Taliban und des Terrornetzwerks Al Kaida. "Nachdem die Drohnen unter Beschuss kamen, traf eine Rakete ein Haus im Dorf", sagte ein örtlicher Sicherheitsvertreter.

Schon mehrere Angriffe der US-Armee
Die US-Streitkräfte in Afghanistan haben in den vergangenen Monaten trotz pakistanischer Proteste mehrere Angriffe auf Ziele ausgeführt, in denen sie Mitglieder des Terrornetzwerks Al Kaida vermuten. Die Stammesgebiete im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan gelten als möglicher Aufenthaltsort von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden.

Ein Taliban-Sprecher wies am Mittwoch Berichte zurück, der Führer der Aufständischen in Pakistan, Baitullah Mehsud, sei an einer Krankheit gestorben. Er habe erst am Vormittag mit Mehsud telefoniert, der ein nicht näher genanntes Nierenleiden habe, sagte der Arzt Eisa Khan der Nachrichtenagentur AP. Mehsuds Sprecher Maulvi Umar sagte dem Fernsehsender Geo, dem Taliban-Führer gehe es gut. Mehsud wird für mehrere Selbstmordanschläge in Pakistan verantwortlich gemacht, darunter den Mord an Oppositionsführerin Benazir Bhutto im Dezember.

Beziehungen zwischen Washington und Islamabad abgekühlt
Die wiederholten Angriffe der USA von Afghanistan aus auf Aufständische in Pakistan haben in letzter Zeit zu einer massiven Verschlechterung der Beziehungen zwischen Islambad und Washington geführt. Auch der Einsatz der "Predator"-Drohnen der US-Armee über pakistanischem Gebiet, die neben Aufklärungsflügen auch Kampfeinsätze fliegen können, sorgt für Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.