Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.09.2017 - 17:12
Foto: AP

Trump dementiert "Dreamer"- Deal mit Demokraten

14.09.2017, 13:58

US- Präsident Donald Trump hat der Darstellung der Demokraten widersprochen, wonach sich beide Seiten auf ein Schutzprogramm für junge Migranten geeinigt hätten. "Es gab letzte Nacht keinen Deal", schrieb Trump Donnerstagfrüh auf Twitter. Die Demokraten hatten zuvor verkündet, sie hätten sich in einem Gespräch mit Trump darauf geeinigt, das sogenannte DACA- Programm rasch in einem Gesetz zu verankern.

Um einen Konsens zu erreichen, müsse man sich zunächst auf einen "massiven Grenzschutz" einigen, dementierte Trump eine Vereinbarung.

Schutzstatus für "Dreamers" erregt die Gemüter

Das DACA- Programm gewährt Hunderttausenden jungen Menschen, die als Kinder mit ihren Eltern illegal in die USA eingewandert sind, einen vorläufigen Schutzstatus. Es bewahrt die auch "Dreamers" Genannten vor der Ausweisung und gibt ihnen eine Arbeitserlaubnis. Trump hatte sich vor einer Woche dazu entschieden, das Programm zu beenden.  Allerdings räumte er dafür eine Frist von sechs Monaten ein und forderte den Kongress auf, in dieser Zeit eine Neuregelung zu finden.

Die demokratischen Fraktionschefs in Abgeordnetenhaus und Senat, Nancy Pelosi und Chuck Schumer, hatten Donnerstagfrüh nach dem nächtlichen Gespräch mit Trump erklärt: "Wir haben uns darauf geeinigt, den Schutz von DACA rasch in einem Gesetz zu verankern und auch an einem Paket zum Grenzschutz zu arbeiten, das die Mauer zu Mexiko ausschließt und das für beide Seiten akzeptabel ist."

Auch kein Verzicht auf Mauer an Grenze zu Mexiko

Auch letztgenannten Punkt dementierte das Weißen Haus: Der Präsident habe zwar ein "sehr konstruktives Gespräch" mit Pelosi und Schumer gehabt, doch ein Verzicht auf die Mauer sei "sicherlich nicht vereinbart worden", sagte Trumps Pressesprecherin Sarah Sanders. Der Wall an der Grenze zu Mexiko war eines der zentralen Wahlversprechen des Republikaners gewesen.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum