Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.06.2017 - 23:51
Foto: APA/dpa, AFP/DPA/INA FASSBENDER

Flüchtlingsheim- Firma verfünffacht (!) Gewinn

15.04.2017, 11:05

Während die Flüchtlingskrise die Steuerzahler Milliarden kostet, machen andere das Geschäft ihres Lebens damit. So auch der private Flüchtlingsheim- Betreiber European Homecare im deutschen Essen. Wie jetzt bekannt wurde, verfünffachte das umstrittene Unternehmen seinen Gewinn im Jahr 2015.

Laut Angaben der "Bild" kassiert European Homecare pro Bett in einem Zeltdorf von der Stadt Essen zwischen 1900 und 9400 Euro. Dass sich damit ein ordentlicher Gewinn erwirtschaften lässt, zeigt nun die aktuelle Bilanz des deutschen Handelsregisters. Die Zahlen, die dieses offenbart, erstaunen: European Homecare machte im Jahr 2015 einen Umsatz von 177,7 Millionen Euro - ein Plus von nicht weniger als 357 Prozent im Vergleich zum Jahr davor (2014: 38,9 Millionen Euro).

4,2 Millionen Euro für stillen Gesellschafter

Das Unternehmen erwirtschaftete so einen Jahresüberschuss von 25,6 Millionen Euro - dieser wurde im Vergleich zu 2014 also sogar verfünffacht. Zudem sticht ins Auge, dass ein nicht genannter stiller Gesellschafter 4,2 Millionen Euro "Teilgewinnabführung" erhalten hatte, berichtet die "Bild".

Flüchtlinge in Deutschland
Foto: APA/dpa/Peter Kneffel

European Homecare bezeichnet sich auf der firmeneigenen Website als einen der "leistungsfähigsten und effizientesten Anbieter für soziale Dienstleistungen". Derzeit beschäftigt das Familienunternehmen 2000 Mitarbeiter, in mehr als 100 Unterkunftseinrichtungen werden demnach rund 20.000 Asylwerber, Flüchtlinge und Obdachlose betreut.

Unzufriedenstellende Zusammenarbeit mit Österreich

Auch in Österreich ist European Homecare kein unbeschriebenes Blatt: 2003 hatte das Unternehmen eine Ausschreibung über die Ausgliederung der Bundesbetreuungseinrichtungen für sich entschieden.  Die darauffolgende Zusammenarbeit verlief jedoch nicht reibungslos, da die Firma zwischenzeitlich ihre Verträge kündigte. Als Grund gab das deutsche Unternehmen an, durch die zu geringen Flüchtlingszahlen nicht ausreichend Umsatz erwirtschaftet zu haben. Ob European Homecare mit dem Output der Flüchtlingskrise aus dem Jahr 2015 in Deutschland nun zufrieden ist, ist nicht überliefert.

Foto: Andi Schiel

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum