Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 13:08
Foto: Screenshot YouTube, iTunes, Durex / Video: YouTube

Smartphone- App liefert Kondome für den Notfall

02.02.2013, 08:00
Es gibt für alles eine App. Wirklich alles. Wer es nicht glaubt, sollte einen Blick auf die iOS-Anwendung des Kondomherstellers Durex werfen. "SOS Condoms" heißt die und bietet, was der Name verspricht: Kondome für den Notfall – ein eigener Lieferservice macht's möglich.

Jeder kenne diesen Moment, wenn SIE die schreckliche Frage nach einem Kondom stelle, erläutert der britische Hersteller in einem Werbespot (Video oben). "Doch haben Sie auch schon bemerkt, dass Sie nie ein Kondom zur Hand haben, wenn Sie es wirklich brauchen?"

Die ebenso naheliegende wie ungewöhnliche Lösung für das Problem: ein Kondom- Lieferservice namens "SOS Condoms" . Genau den hat Durex jetzt ins Leben gerufen, und zwar ausgerechnet dort, wo man es vielleicht am wenigsten erwarten würde: im arabischen Dubai.

In "Not" geratene Nutzer können hier zwischen vier Uhr nachmittags und vier Uhr morgens über eine eigene App  auf Knopfdruck ein Kondom bestellen – wer davor oder danach verkehren möchte, muss folglich selbst vorsorgen. Geliefert wird in weniger als einer Stunde und zwar überallhin, verspricht der Hersteller, übermittelt die App doch die genauen Standortdaten des Benutzers.

Bezahlt wird bei Lieferung. Einem Screenshot zufolge kommt eine Packung Kondome (Inhalt: zwölf Stück) so inklusive Zustellung auf umgerechnet knapp elf Euro. Für die "schnelle, diskrete und anonyme" Zustellung hat sich der Hersteller etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Überreicht werden die Verhüterli nämlich von verkleideten Lieferanten, die je nach Wunsch als Pizza- Bote, Polizist oder älteres Touristenpärchen in Erscheinung treten.

Wer sich einen solchen Service jetzt auch für seine Heimatstadt wünscht, kann auf der Durex- Website entsprechende Vorschläge einreichen und darüber abstimmen, in welcher Stadt vermeintliche Polizisten als Nächstes Kondome ausliefern sollen. Wenig überraschend in Führung liegt aktuell die Stadt der Liebe: Paris.

Besuche krone.at/Digital auf Facebook und werde Fan! 

02.02.2013, 08:00
ser
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung