Werbung
Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
18.01.2017 - 22:31

Neue UFO- Akten sorgen für Aufregung

20.10.2008, 17:53
Ein UFO erschreckt einen Piloten beim Anflug auf London, ein Kampfflieger sieht ein außerirdisches Raumschiff, und eine Frau gibt sich als Alien aus: Erneut hat das britische Verteidigungsministerium einen Teil seiner Akten mit Berichten über UFO-Sichtungen veröffentlicht (siehe Infobox) und dabei manch aufregende Geschichte zutage gefördert. Viele Berichte über unidentifizierte Flugobjekte aus der Zeit zwischen 1986 und 1992 stammen von durchaus seriösen Menschen. In der Öffentlichkeit sorgen die neuen Enthüllungen für heftige Diskussionen...

So wollen der Kapitän und der Co- Pilot einer Alitalia- Maschine mit 57 Passagieren an Bord beim Anflug auf den Londoner Flughafen Heathrow im Jahr 1991 ein braunes raketenartiges Objekt beobachtet haben. Am selben Abend hatte ein örtlicher TV- Sender einen Bericht über einen Burschen im Programm, der ebenfalls ein UFO gesehen haben will. Die Luftfahrtbehörde und das Militär konnten bei einer Untersuchung ausschließen, dass es sich um eine Rakete oder einen Wetterballon handelte, und legten den Fall als ungelöst zu den Akten.

Im selben Jahr berichteten vier Passagiere nach dem Abflug vom Londoner Flughafen Gatwick in Richtung Hamburg von einem flügellosen Projektil, das unterhalb ihrer Maschine flog.

Pilot sollte UFO abschießen
Auch der frühere US- Air- Force- Pilot Milton Torres ist überzeugt, in den 50er- Jahren bei einem Flug über England einem außerirdischen Raumschiff begegnet zu sein. Der damals 25- Jährige war auf einem Stützpunkt in der Grafschaft Kent stationiert, als er den Befehl zum Abschuss eines UFOs bekam. Zwar hatte Torres wegen Wolken keinen Sichtkontakt, aber auf seinem Radar konnte er das Objekt deutlich erkennen, heißt es in seinem Bericht. Doch bevor er seine Raketen abfeuern konnte, war das Objekt blitzschnell verschwunden.

Am nächsten Tag bekam Torres nach eigener Aussage Besuch vom US- Geheimdienst, der ihn zwang, über das Erlebnis zu schweigen. Erst 31 Jahre später gab er sein Geheimnis preis.

Frau gibt sich als Alien aus

In den Akten des Ministeriums finden sich auch Briefe exzentrischer Menschen. In einem Schreiben vom März 1990 behauptet eine Frau, sie sei eine Außerirdische. Ihr Raumschiff sei während des Zweiten Weltkriegs in England abgestürzt und vom Militär geborgen worden.

Bereits im Mai hatte das Verteidigungsministerium erstmals Einblick in seine UFO- Akten gewährt. Alle Dokumente können im Internet auf der Homepage des Nationalarchivs eingesehen werden (den Link findest du in der Infobox).

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Werbung