Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.06.2017 - 20:24
Mit diesem Foto sorgt Selena Gomez für einen Skandal in Abu Dhabi.
Foto: instagram.com/selenagomez, APA/EPA/PAUL BUCK

Selena Gomez: Foto aus Moschee löst Skandal aus

02.01.2015, 11:27
Nur ein bisschen Haut zeigt Selena Gomez auf einem Foto, das sie in einer Moschee in Abu Dhabi geknipst hat, doch auch das ist schon zu viel. Der Schnappschuss, auf dem die Sängerin völlig bekleidet ist, aber dennoch ihr Knöchel hervorblitzt, sorgt jetzt nämlich für einen großen Skandal.

Kurz vor dem Jahreswechsel besuchte Selena Gomez gemeinsam mit Kendall Jenner, Gigi Hadid und einigen weiteren Freunden die Scheich- Zayid- Moschee in Abu Dhabi. Einige Erinnerungsfotos wurden dort geknipst, unter anderem eines, auf dem die 22- Jährige verführerisch in die Kamera lächelt, ihren Rock ein wenig hebt und ihren Knöchel zeigt.

Das Bild stellte Gomez auf Instagram und erhitzte damit die Gemüter. Denn für den Schnappschuss missachtete die Ex- Freundin von Justin Bieber die Regeln der muslimischen Welt: Lachen, nackte Haut und sexy Posen sind im islamischen Gotteshaus ein absolutes Tabu.

Wie "TMZ" berichtet, sei man über das "respektlose Verhalten" von Selena Gomez in der Moschee regelrecht erzürnt. Auch auf Instagram hagelte es zu dem Foto so viel Kritk, dass Gomez dieses bereits wieder gelöscht hat.

Selena Gomez ist übrigens nicht der erste Promi, dem ein solcher Fauxpas in der berühmten Moschee passierte. Musiker- Kollegin Rihanna besuchte vor einigen Monaten dasselbe islamische Gotteshaus. Im Gegensatz zu Gomez wurde RiRi postwendend rausgeschmissen und des Geländes verwiesen, nachdem sie für ein Foto posierte. Auf diesem lächelte die 26- Jährige noch nicht einmal.

02.01.2015, 11:27
dal/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum