Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
28.06.2017 - 06:38
Minister Andrä Rupprechter auf Besuch bei der â01ESalzburg Kroneâ01C: Ein â01ELâ01C wie Landwirtschaft.
Foto: Markus Tschepp

„Heimat.Land.Lebenswert“

22.02.2017, 23:00

"Die Vielfalt Österreichs liegt in den Regionen!" Unter diesem Motto hat Minister Andrä Rupprechter die Aktion "Heimat.Land.Lebenswert" ins Leben gerufen. Im Rahmen der größten Bürgerbeteiligungsaktion, die es je gab, sollen einerseits Stärken im ländlichen Raum aufgezeigt, andererseits Schwächen beseitigt werden.

Am Mittwochabend präsentierte der Minister die Aktion erstmals in der Wallerseehalle in Henndorf, zuvor schaute er bei der "Krone" vorbei. In der Kampagne "Heimat.Land.Lebenswert" steckt viel Regionales, auch in Salzburg: "Wir laden alle Interessierten ein, aufzuzeigen, was in ihrem Wohnort gut oder schlecht ist. Wir sammeln die Anliegen und versuchen am Ende des Tages, passende Antworten zu geben", erklärt Andrä Rupprechter.

Landesrat Sepp Schwaiger unterstützt Aktion
Foto: Markus Tschepp

Die Themen werden in insgesamt 14 Gruppen unterteilt und reichen von der Digitalisierung über den öffentlichen Verkehr bis zu Kinderbetreuung, Infrastruktur, Ehrenamt, Frauen oder Kulinarik: "Alles, was für das Leben am Land wichtig ist", betont der Minister.

Organisiert wird die Aktion vom Lebensministerium, den Bundesländern sowie dem Gemeindeverband: "Die Bürgermeister sind für das Projekt ganz wichtig. Sie wissen nämlich am besten, wo der Schuh drückt", betont Rupprechter. Daher waren in der Wallerseehalle neben LH Wilfried Haslauer und Landesrat Sepp Schwaiger auch zahlreiche Ortschefs dabei.

Hilfe für die Gemeinden mit "Kommunal Audit"

Für die Gemeinden hat der Minister eine interessante Möglichkeit: Im Zuge eines "Kommunal Audit" können sich interessierte Orte von Experten prüfen lassen. Am Ende werden sie bei der Umsetzung der aufgezeigten Verbesserungsvorschläge unterstützt. Ein kostenloses Angebot!

Rupprechter: "Auf unserer eigenen Homepage maps.bmlfuw.gv.at können auch 45.000 Projekte abgefragt werden, die in den Gemeinden bereits umgesetzt wurden. "Seit meinem Antritt waren das an die 250.000 mit einem Finanzvolumen von sieben Milliarden Euro", zeigt der Minister auf. Man muss nur die Postleitzahl eingeben und schon werden die Projekte präsentiert.

Ideen, um die eigene Region lebenswerter zu machen, können unter www.heimat- land- lebenswert.at ab sofort eingereicht werden. Der ÖVP- Minister setzt sich außerdem auch in Salzburg im Zuge der Dezentralisierung dafür ein, dass große Ämter aus Wien in die Regionen siedeln, um Arbeitsplätze zu schaffen.

Michael Pichler, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum