Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 16:22
Foto: APA/Reiter

Gelber Asphalt wird im Herbst erneuert

14.08.2009, 09:48
Es hätte ein strahlender, gelber Asphalt-Teppich für die Festival-Gäste werden sollen. Doch die Vorstellung vor dem Festspielhaus endete für Ex-Baustadtrat Martin Panosch als finale Tragödie. Grau und unansehnlich statt gelb, dazu noch an vielen Stellen komplett kaputt, so präsentierte sich der Belag nach kurzer Zeit. Neo-Stadträtin Claudia Schmidt entschied nun: Im Herbst wird neu asphaltiert – und zwar wieder in gelber Farbe!

Die Expertise der Bautechnischen Versuchsanstalt brachte nun endgültige Klarheit. Ein falsches Bindemittel war schuld daran, dass der gelbe Asphalt vor dem Festspielhaus zerbröselt. Zertrampelt von den Hufen der Fiakerpferde, gezeichnet von den Gummispuren der Lkws, präsentiert sich der Belag vor dem Festspielhaus ja seit langem in einem erbärmlichen Zustand.

Neuer Belag wird wieder gelb

"Am Freitag gibt es erste Gespräche mit der Baufirma", so Stadträtin Claudia Schmidt. Die weiteren Verhandlungen mit dem Subunternehmer dürften sich allerdings noch einige Zeit hinziehen, doch für die Politikerin steht jetzt schon fest: "Der Belag wird noch heuer erneuert!" Und zwar wiederum in gelber Farbe. Weil die als Gehsteige abmarkierten Bereiche, die nicht beeinträchtigt sind, nämlich im jetzigen Zustand verbleiben, hätte alles andere – so Schmidt – keinen Sinn gemacht: "Wir hätten sonst einen unansehnlichen Fleckerlteppich bekommen. In der Mitte eine schwarze Fahrbahn und am Rand den blassgelben Belag – das wollten wir nach all den Pannen nun wirklich vermeiden."

Bankgarantie muss zur Finanzierung herhalten

Zur Reparatur des gelben Fahrbahnbelages will die Stadt die Bankgarantie in der Höhe von 187.000 Euro heranziehen: "Das müsste sich in jedem Fall ausgehen", ist die Baustadträtin überzeugt. Im Herbst soll mit den Arbeiten begonnen werden. Nach dem winterlichen Härte- Test steht wohl erst zu den Osterfestspielen 2010 fest, ob es für die unendliche gelbe Asphalt- Story ein Happy End gibt.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum