Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.07.2017 - 20:35
Foto: APA/ERWIN SCHERIAU, APA/ROLAND SCHLAGER, APA/HERBERT NEUBAUER

Ende des umstrittenen Saudi- Zentrums fix

27.01.2015, 22:53
Der Ausstieg der Republik Österreich aus dem umstrittenen Abdullah-Zentrum ist nur noch eine Frage von Wochen: Nach einem Prüfbericht, der Mängel belegt hat, und nach einem ungewöhnlich harten Schlagabtausch in der Regierungsspitze ist die SPÖ für eine Aufkündigung der Verträge. Außenminister Sebastian Kurz soll den Ausstieg "ordentlich abwickeln".

Der mit Spannung erwartete Kontrollbericht des Außenministeriums zum Saudi- Zentrum ging Dienstag früh an den ORF und an die "Krone": Deutlich ist darin von Mängeln in der Struktur und Arbeitsweise zu lesen  (den ganzen Bericht können Sie weiter unten lesen).

Foto: "Krone"

Mitterlehner sieht "keinen begründeten Vorwurf"

Vizekanzler und ÖVP- Chef Reinhold Mitterlehner sah trotzdem "keinen begründeten Vorwurf", den man dem Zentrum machen könne. Und er beschuldigte Kanzler Werner Faymann, "eine Kampagne" gegen das Saudi- Zentrum zu führen. Der Kanzler konterte: "Das lässt tief blicken."

Evaluierungsbericht Abdullah- Zentrum BMEIA  by Harald Dragan 


Und auch Kulturminister Josef Ostermayer stellte klar: "Österreichs Interessen als Sitz internationaler Organisationen und das Eintreten für Menschenrechte dürfen einander nicht ausschließen." Ostermayer spielt damit auf die von ÖVP- Kreisen verbreitete Drohung an, dass nach einem Ausstieg aus dem Saudi- Zentrum die OPEC abwandern könnte. Die SPÖ gibt nun den Ball zurück an Außenminister Kurz: Er soll den Ausstieg aus dem Zentrum "ordentlich und diplomatisch korrekt abwickeln".

Grüne beharren auf Saudi- Untersuchungsausschuss

Trotz eines möglichen Vertragsausstiegs bleiben die Grünen bei ihrer Forderung nach einem Saudi- Untersuchungsausschuss. Peter Pilz: "Hier geht's längst darum, die gesamte Propaganda dieser Saudis zu untersuchen."

Bundespräsident ruft zu "sachlicher" Diskussion auf

In der "ZiB 2" hat Bundespräsident Heinz Fischer am Dienstagabend dazu aufgerufen, die Diskussion über die Zukunft des Abdullah- Zentrums sachlich zu führen. Eine Einschätzung, wie man nun weiter vorgehen sollte, wollte er aber nicht treffen - er wolle zunächst den Evaluierungsbericht von Außenminister Kurz lesen, sagte er.

Zur Frage, ob man das Zentrum schließen sollte, sagte Fischer: "Man sollte zuerst einmal darüber nachdenken." Fischer betonte, er habe diesbezüglich schon Gespräche mit Bundeskanzler Faymann geführt und werde "in den nächsten Tagen" auch mit Vizekanzler Mitterlehner sprechen.

27.01.2015, 22:53
Kronen Zeitung/red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert