Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 08:18
Pro-Erdogan-Kundgebung in Hamburg
Foto: AFP/dpa/Daniel Reinhardt, AP

"Türkei- Konflikt könnte zu uns überschwappen"

08.08.2016, 19:12

Die politische und menschenrechtliche Lage in der Türkei sorgt derzeit für jede Menge Wirbel. Auch die türkischen Gemeinden in Österreich und Deutschland sind gespalten. Der Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Bayern, Vural Ünlü, ist ein erklärter Gegner des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seiner Politik. Doch selbst bei ihm zu Hause sind sich nicht alle einig, wie er im Interview mit der "Welt" sagt: "Das Überschwappen der Emotionen und möglicherweise auch Konflikte ist kaum vermeidbar." Außerdem erklärt er, warum so viele Türken trotz der internationalen Kritik hinter Erdogan stehen.

"Viele Deutschtürken fühlen sich alleingelassen. Erdogan hingegen nahm, sicherlich auch aus Eigeninteresse, die Belange der Auslandstürken schon sehr früh ernst", erklärt Ünlü den Zuspruch für den türkischen Staatspräsidenten bei seinen in Mitteleuropa lebenden Landsleuten. Diese seien konservativer, um sich so an ihre frühere Heimat zu binden: "Man klammert sich zur Identitätsfindung in der Ferne stärker an die Heimatkultur."

Zudem sei vieles bei der Integration der türkischen Gastarbeiter in den 1960er- und 1970er- Jahren falsch gelaufen: "Insbesondere die ersten Einwanderergenerationen hatte kaum eine Möglichkeit, hierzulande Fuß zu fassen", so Ünlü. Der Wahlmünchner selbst arbeitet heute als Manager. Besonders im Bildungs- und Sozialsektor sieht er Probleme: "Zum Beispiel das Betreuungsgeld, welches den Spracherwerb bei Migrantenkindern unnötig verzögert. Aber auch wir Türken müssen mehr von uns selbst fordern und unsere Erwartungen an einen sonnigeren Platz in der deutschen Gesellschaft selbstbewusster formulieren."

Foto: AP

"Menschen stehen in Kontakt zu ihren Familien in der Türkei"

Ein Überschwappen der Konflikte und Emotionen lasse sich kaum vermeiden, sagt Ünül. Auch bei ihm zu Hause werde leidenschaftlich diskutiert: "Die Menschen stehen in Kontakt zu ihren Familien in der Türkei und sie verfolgen die aufgeladenen türkischen Medien." Die Pro- Erdogan- Demonstrationen sieht er allerdings nicht als Problem an, "solange alles im Rahmen der Rechtsstaatlichkeit abläuft".

Das rigide Vorgehen Erdogans gegen mutmaßliche Putschisten und Oppositionelle hat dazu geführt, dass unter anderem von Österreich ein Stopp der EU- Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert wird.  Auslöser dafür ist etwa die Forderung vieler Türken nach der Wiedereinführung der Todesstrafe  .

08.08.2016, 19:12
mbr, krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum