Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.07.2017 - 13:58
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: thinkstockphotos.de, APA/dpa/Franziska Kraufmann / Video: Ruptly.TV, krone.tv

Schlag gegen gefährliche IS- Terrorzelle in Hessen

01.02.2017, 11:05

Die deutsche Polizei hat am Mittwoch seit den frühen Morgenstunden im gesamten Bundesland Hessen Anti- Terror- Razzien durchgeführt. Dutzende Gebäude wurden durchsucht, im Einsatz standen mehr als 1100 Polizisten. Die Aktion richtete sich gegen 16 Beschuldigte im Alter zwischen 16 und 46 Jahren. Hauptverdächtiger ist ein 36- jähriger Tunesier, er konnte festgenommen werden. Der Mann steht im Verdacht, für den IS gearbeitet sowie in Tunesien Terrorakte verübt zu haben.

Die Polizeioperationen in Moscheen, Wohnungen und Firmenräumen begannen um 4 Uhr Früh. Den Beschuldigten wird laut der zuständigen Oberstaatsanwaltschaft in Frankfurt vorgeworfen, ein Terrornetzwerk unterhalten und Anschläge in Deutschland geplant zu haben. Es habe aber noch kein konkretes Anschlagsziel gegeben.

Foto: thinkstockphotos.de, APA/dpa/Franziska Kraufmann

Festgenommener verübte Terrorakte in Tunesien

Der Hauptverdächtige soll als Anwerber und Schlepper für die Terrororganisation Islamischer Staat agiert haben. Wie die Polizei mitteilte, ließ sich der 36- Jährige in Frankfurt widerstandslos festnehmen. Der Tunesier wurde von den Behörden seines Heimatlandes wegen Beteiligung am Anschlag auf das Bardo- Museum mit 21 Toten im März 2015 gesucht. Gegen den Mann wird in Tunesien "wegen der mutmaßlichen Beteiligung an der Planung und Umsetzung" des Angriffs ermittelt. Auch im Zusammenhang mit einem Angriff auf die Grenzstadt Ben Guerdane im März 2016, bei dem 13 Sicherheitskräfte und sieben Zivilisten getötet wurden, wird der Mann gesucht.

Nach Deutschland eingereist war der Tunesier den Angaben der Behörden zufolge im August 2015 als Asylbewerber. Davor habe er schon zwischen 2003 und April 2013 in Deutschland gelebt. Wegen eines Festnahmeersuchens der tunesischen Behörden saß der 36- Jährige ab September 2016 in Auslieferungshaft. Weil bis zum Ende der Frist die tunesischen Behörden nicht die vollständigen Auslieferungsunterlagen vorgelegt hätten, sei der Mann am 4. November 2016 aus der Haft entlassen worden. Von da an sei er bis zu seiner nunmehrigen Festnahme rund um die Uhr observiert worden.

Polizisten vor einer Moschee in Hessen
Foto: APA/dpa/Boris Roessler

Terrorverdächtige in Berlin verhaftet

Erst am Dienstag waren drei Terrorverdächtige in Berlin verhaftet worden . Auch in diesem Fall bestand laut deutschen Medienberichten die Gefahr einer staatsgefährdenden Tat. Auch die "Fussilet"- Moschee in Berlin- Moabit wurde durchsucht, wo die Männer verkehrt haben sollen. Der Berliner Weihnachtsmarkt- Attentäter Anis Amri war in diesem Moschee- Verein ein- und ausgegangen.

Islamisten wollten in Österreich Gottesstaat errichten

Auch in Österreich ist den Ermittlern in jüngster Zeit ein großer Schlag gegen die Islamistenszene gelungen. Im Zuge von mehreren Anti- Terror- Razzien in Wien und Graz  wurden vor rund einer Woche 14 Verdächtige verhaftet. Gegen die Festgenommenen wird nicht nur wegen des Verdachts der terroristischen Vereinigung ermittelt, sondern auch wegen staatsfeindlicher Verbindung. Sie hatten offenbar den Plan, in Österreich einen Gottesstaat zu errichten.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum