Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
27.09.2016 - 00:32
Foto: APA/AFP/Frederick Florin

"Ich erwarte keine glücklichere Menschheit mehr"

15.09.2016, 12:38

Der Dalai Lama blickt mit einer großen Portion Frust auf das 21. Jahrhundert. "Ich bin jetzt 81 Jahre alt, ich erwarte keine glücklichere Menschheit mehr in meiner Lebenszeit", sagte der geistliche Führer der Tibeter am Donnerstag bei einem Besuch im Europarat in Straßburg. Er prangerte das bestehende Bildungssystem an, das eine materialistische Lebensweise fördere, und befürchtete, dass das 21. Jahrhundert zu einem Zeitalter der Gewalt werde.

Die EU forderte der im indischen Exil lebende Dalai Lama zu "konstruktiver Kritik" an China in der Tibet- Frage auf. Zwar gebe es in China noch immer Verteidiger einer "harten Linie" gegenüber Tibet, doch bestehe auch Hoffnung.

EU könnte Tibetern helfen

Die Haltung der EU habe durchaus Auswirkungen in China und könne den Tibetern helfen, so der Dalai Lama. In den 1960er- und 1970er- Jahren sei es der politischen Führung in Peking egal gewesen, was im Ausland gedacht wurde. Das sei heute nicht mehr der Fall.

Der Dalai Lama mit dem Präsidenten des EU-Parlaments, Martin Schulz
Foto: APA/AFP/Frederick Florin

Der 81- Jährige bekräftigte, er wolle keine Abtrennung des von China kontrollierten Tibet. Dieser Vorwurf Pekings sei unbegründet. Außerdem habe er keine politische Rolle mehr: "Ich bin seit 2011 in Pension."

Tibet- Problem "wird nicht einfach verschwinden"

An die Ausschussmitglieder appellierte der Dalai Lama, mit der chinesischen Führung über Tibet zu sprechen, wann immer sie dazu Gelegenheit hätten. Sie sollten auch nach Tibet reisen, das sei für das tibetische Volk ein wertvolles Signal. "Die Chinesen müssen endlich verstehen, dass dieses Problem auf vernünftige Weise geregelt werden muss, denn es wird nicht einfach verschwinden."

15.09.2016, 12:38
red/AG
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum