Sa, 21. Oktober 2017

Infizierter Kellner

22.02.2008 18:17

Hollywood-Stars in Angst vor Hepatitis-Infektion

Es war ein rauschendes Fest, das Ashton Kutcher am 7. Februar im New Yorker In-Club „Socialista“ aus Anlass seines 30. Geburtstages geschmissen hat. Neben Ehefrau Demi Moore stießen in dem Club zahlreiche prominente Freunde des Schauspielers auf sein Wohl an. Darunter Gwyneth Paltrow, Madonna, Salma Hayek, Lucy Liu, Eric Dane und Moores Ex-Mann Bruce Willis. Jetzt müssen sie zittern: Der Barkeeper, der die Drinks für die Stars gemixt hat, ist mit dem hochinfektiösen Hepatitis-A-Erreger infiziert!

Laut einem Bericht des Internetdienstes TMZ.com ist der betroffene Kellner jetzt im Krankenhaus, die New Yorker Gesundheitsbehörden ermitteln gegen den Clubbetreiber.

Etwa 700 bis 800 Gäste – darunter die genannten Hollywood-Stars - sollen an drei Tagen von dem kranken Barkeeper bedient worden sein. Sie werden jetzt verständigt und ihnen wird geraten, sich schnell testen zu lassen und einer Behandlung zu unterziehen, um einen Ausbruch der Krankheit zu verhindern, so sie nicht geimpft seien.

In einem von 1.000 Fällen kann Hepatitis A zum Tod führen
Die virale Leberentzündung Hepatitis A ist eine hoch ansteckende Krankheit, die durch persönlichen Kontakt oder über Lebensmittel (kontaminiertes Wasser, verunreinigte Gebrauchsgegenstände) übertragen wird. Die Inkubationszeit beträgt etwa einen Monat. Danach folgen Symptome wie Fieber, Bauchschmerzen, Juckreiz, Gelenks- und Gliederschmerzen und in vielen Fällen eine Gelbfärbung der Skleren (das Weiße der Augen) und der Haut sowie ein Krankheitsgefühl, das Wochen bis Monate anhalten kann.

In der Phase der akuten Erkrankung liegen eine Lebervergrößerung und häufig auch eine Milzvergrößerung vor. Die Hepatitis A kann beim Erwachsenen auch dramatisch verlaufen und vor allem bei Vorgeschädigten in einem von 1.000 Fällen zum Tode führen. Die Hepatitis A neigt nicht zum Chronischwerden, sondern heilt im Allgemeinen folgenlos aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).