Di, 17. Oktober 2017

Anti-Valentinstag

14.02.2008 08:16

Radiosender verlost Scheidung am Valentinstag

Ausgerechnet am Valentinstag, dem Tag der Verliebten, sorgt man sich in der amerikanischen Stadt Charleston um alle, die Pech in der Liebe haben: Der Radiosender WKLC-FM verlost eine kostenlose Scheidung. Der Sender bis am Donnerstagnachmittag Bewerbungen entgegen, eine Stunde später wird der Gewinner ausgelost.

Programmdirektor Jay Nunley warnt, die Aktion sei nichts für Spaßvögel, es gehe immerhin um eine echte Scheidung. Eingereicht wird die Scheidungsklage des Siegers oder der Siegerin von einem Anwalt. Allzu kompliziert sollten die Fälle, die sich bewerben, aber nicht sein, erklärt Nunley.

„Natürlich könnten wir auch Konzertkarten verlosen, und das tun wir auch. Das macht die Leute aber nur für ein paar Stunden glücklich“, gibt der Programmdirektor zu bedenken. „Jetzt bieten wir aber die Chance, jemanden für den Rest seines Lebens glücklich zu machen.“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden