Sa, 16. Dezember 2017

Tour gekürzt

02.02.2008 12:01

"Spice Girls" sagen mehrere Konzerte ab

Die legendäre britische Mädchenband „Spice Girls“ hat ihre Welttournee um mehrere Stationen gekürzt. Wie die Gruppe am Freitag in London bekanntgab, sollen die Konzerte ihrer Comeback-Tour in China, Australien, Südafrika und Argentinien ausfallen. Als Grund nannten die fünf Sängerinnen „familiäre und persönliche Verpflichtungen“. Damit wird die Konzertreise am 26. Februar in Toronto enden.

Die Konzerte in Peking, Shanghai, Hongkong, Sydney, Kapstadt und Buenos Aires waren zunächst verschoben worden, um mehr Auftritte in London zu ermöglichen, wo die Nachfrage nach den Auftritten der Band offenbar äußerst hoch war.

„Wegen der großen Nachfrage in Großbritannien und den USA und wegen der Logistik für eine so riesige Produktion war es nicht möglich, alles unterzubringen“, sagte ein Sprecher der Girl-Gruppe. Die Spice Girls waren fast zehn Jahre nach ihrer Trennung Anfang Dezember zu ihrer Wiedervereinigungstour aufgebrochen. In den 90er Jahren hatten sie mit zahlreichen Hits weltweit mehr als 50 Millionen Platten verkauft und neun Nummer-Eins-Hits in den britischen Charts gelandet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden