So, 21. Jänner 2018

Nackt im Flieger

29.01.2008 15:45

Reiseunternehmen bietet Nacktflug an die Ostsee

FKK über den Wolken: Der Reiseanbieter OssiUrlaub.de will Ostsee-Urlauber schon im Flugzeug zur Freikörperkultur animieren. "Alle Passagiere fliegen nackt, wobei das Entkleiden erst im Flugzeug möglich ist", erklärte Unternehmenschef Enrico Heß am Montag in Erfurt. Bis zu 50 FKK-Fans können demnach am 5. Juli von Erfurt nach Heringsdorf auf die Ostseeinsel Usedom fliegen. Der Rückflug ist am selben Tag geplant.

Die besten Wochen des Jahres hätten viele DDR-Bürger beim FKK-Urlaub verbracht, erklärte Heß das Angebot. "Wir wollen diese Freiheit nun auch über den Wolken ermöglichen."

Die Piloten und Stewardessen würden allerdings aus Sicherheitsgründen während des einstündigen Flugs bekleidet reisen. Sollte der Jungfernflug ein Erfolg werden, seien regelmäßige Touren nach Usedom oder auch andere Ziele geplant.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden