Fr, 20. April 2018

Leichen entdeckt

31.08.2007 07:44

Zwölf Polizisten in Indien von Maoisten getötet

Einen Tag nach einem Angriff maoistischer Rebellen auf Polizisten in Zentralindien sind am Donnerstag die Leichen von zwölf Beamten gefunden worden.

Die Opfer seien Teil einer 40 Mann starken Polizeieinheit gewesen, die im Unionsstaat Chhattisgarh eine Straßenblockade der Aufständischen habe räumen wollen, berichteten indische Medien unter Berufung auf die Polizei.

Die Polizei teilte mit, die Sicherheitskräfte seien von mindestens 200 Maoisten angegriffen worden. 28 Polizisten, manche von ihnen mit Schusswunden, hätten sich retten können. Die Rebellen, die die parlamentarische Demokratie ablehnen und für ein kommunistisches Regime kämpfen, sind in 13 der 35 indischen Unionsstaaten und Unionsterritorien aktiv. Chhatthisgarh ist eine ihrer Hochburgen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden