Mi, 17. Jänner 2018

Superkleber im Rohr

21.08.2007 21:50

Artist bleibt mit Penis in Staubsauger stecken

Ein Staubsauger hat den Penis eines britischen Zirkus-Zwergs so übel zugerichtet, dass dieser ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Artist steckte sein bestes Stück in das Rohr, das zuvor mit Superkleber repariert worden war. Nach seinem Auftritt ließ es sich deshalb nicht mehr abnehmen, die Mediziner benötigten fürs Befreien und Behandeln der Blessuren mehr als eine Stunde.

Der Penis des 42-jährigen Captain Dan ist zwar ziemlich klein, das Problem in der Manege war aber umso größer. Geht bei der Nummer mit dem Staubsauger alles glatt, lässt der Zwerg das Rohr an seinem Fortpflanzungsorgan festsaugen und zieht danach den Staubsauger auf der Bühne umher, während eine als Krankenschwester verkleidete Artistin am Schlauch zieht.

Bei einer Aufführung am Wochenende ging jedoch einiges daneben. Zunächst brach bei den Proben das Rohr, es musste mit Superkleber repariert werden. Danach hat der bedauernswerte Artist auch noch die Anleitung falsch gelesen. 20 Minuten Trockenzeit verwechselte er mit 20 Sekunden und stülpte sich das Rohr zu früh über. Das Unglück nahm seinen Lauf...

Captain Dan in einem Interview mit der Zeitung "Metro": "Es war der peinlichste Moment meines ganzen Lebens!"

Bild (c) circusofhorrors.co.uk

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden