Mo, 22. Jänner 2018

Millionendiebstahl

09.08.2007 12:23

Bankmitarbeiter in China zum Tode verurteilt

Nach dem bisher größten Bankdiebstahl in China sind zwei Bankmitarbeiter am Donnerstag zum Tode verurteilt worden. Beide waren zuständig für den Tresor und hatten rund 51 Millionen Yuan (fünf Millionen Euro) entwendet, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Ein Gericht in der Stadt Handan in der Provinz Hebei verhängte die Todesstrafen gegen die 34 und 37 Jahre alten Mitarbeiter der Landwirtschaftsbank.

Das Duo soll etwa einen Monat lang Geld beiseitegeschafft haben. Allein an einem Tag im April hatten sie den Angaben zufolge 18 Millionen Yuan in Banknoten aus dem Safe geschleppt. Wenig später fiel der Diebstahl auf. Obwohl die Männer kurz darauf festgenommen wurden, konnten von der Beute lediglich 5,5 Millionen Yuan sichergestellt werden, wie aus dem Bericht hervorging. Die restlichen gut 45 Millionen sollen die Männer nach Angaben von Xinhua für eine Lotterie ausgegeben haben. In früheren Berichten war auch von anderen Glücksspielen die Rede.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden