Mo, 23. April 2018

"Krone"-Ombudsfrau

15.01.2018 08:30

Fahrschein-Drucker: Fehlerbehebung noch ausständig

Für ein- und dieselbe Strecke mit dem Bus zahlt eine Leserin unterschiedlich hohe Preise. Ein Software-Update sollte die Lösung sein - doch das lässt nach wie vor auf sich warten.

Eveline B. fährt mit dem ÖBB-Postbus regelmäßig von Wien-Simmering nach Zwölfaxing (NÖ). Schon öfter zahlte sie für die gleiche Strecke unterschiedlich hohe Preise - wir berichteten. Der Grund ist ein Softwarefehler der Fahrscheindrucker in den Bussen. Bereits zweimal versprach der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) die Fehlerbehebung, zuletzt für Dezember 2017. Doch passiert ist bisher noch nichts.

Laut VOR ist das Update der Software nicht risikolos und nur wenige Fahrgäste davon betroffen, weshalb man derzeit auf Kulanzlösungen setze, hieß es auf unsere erneute Nachfrage hin. Nun will man den Fehler im Sommer ausmerzen. Das ist zumindest ein guter Neujahrsvorsatz!

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden