Do, 14. Dezember 2017

Der Rubel rollt

06.12.2017 13:53

Kim Kardashian baut ihr Beauty-Imperium aus

Kim Kardashian West bekommt eine neu Reality-Show. In "Glam Masters" dreht sich alles um Beauty und Make-up. Hier sehen Sie das neueste Werbevideo dazu.

Gemeinsam mit ihrem Make-up-Artist Mario Dedivanovic wird Kim Kardashian eine Reality-Show mit dem Titel "Glam Masters" produzieren. In der Show treten Make-up-Künstler gegeneinander an, Kardashian selbst wird nicht auftreten.

Die Jury geben in der Show neben Dedivanovic, Youtube-Star Kandee Johnson und die britische Moderedakteurin Zanna Roberts. Moderiert wird die Sendung von Laverne Cox.

Dedanovic schrieb auf Instagram aufgeregt: "Als ich das Projekt begonnen habe, fühlte ich mich unsicher, verängstigt und wusste nicht, was ich erwarten sollte. Und dann wurde dieses Erlebnis zum Highlight meiner Karriere. So emotional, so roh, so echt. Wenn ihr Make-up und Beauty mögt, wird das eure Lieblingsshow."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden