Mo, 21. Mai 2018

Einbruchserie

05.12.2017 13:08

Justiz sperrt „Touristen“ weg

Seit August ist die Einbruchserie von Mircea M. und Konstantin D. gestoppt. Die beiden Kriminaltouristen aus Rumänien und Serbien hatten, wie berichtet, 34 Delikte in der Ostregion begangen. Anfang November wurden die Täter bereits mit langjährigen Haftstrafen bedacht. Das Landeskriminalamt schloss nun den Akt.

Nicht weniger als 34 Einbrüche in Niederösterreich, Burgenland und der Steiermark konnten nun in Zusammenarbeit von burgenländischen und ungarischen Beamten restlos aufgeklärt werden. Mircea M., ein 30-jähriger Rumäne, und sein Komplize Konstantin D. (40) aus Serbien hatten meist Firmen und abgestellte Fahrzeuge geknackt. Werkzeug und elektrische Geräte wurden nach den Coups in Rumänien verscherbelt. Wert der Beute: mehr als 142.000 Euro.

Aufgrund von gesicherten Spuren an den Tatorten und im ungarischen Versteck konnten die Kriminellen schließlich überführt und verhaftet werden. Mittlerweile wurden die beiden Einbrecher bereits am Landesgericht Eisenstadt zu langjährigen unbedingten Haftstrafen verurteilt. Der Akt wurde nun vom Landeskriminalamt offiziell geschlossen. "Die Vorgehensweise der Täter wurde von Spezialisten genauestens durchleuchtet und archiviert. Der Fall ist abgeschlossen", erklärt Oberst Helmut Greiner stolz.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden