Do, 23. November 2017

Angreifer gestoppt

11.11.2017 11:22

Polizist tötete Vorarlberger mit drei Schüssen

Der 51-jährige Mann, der am Montag in Lauterach in Vorarlberg durch Polizeikugeln getötet worden ist, wurde laut Obduktionsergebnis von drei Schüssen getroffen. Der junge Beamte hatte bei dem Einsatz insgesamt vier Schüsse abgegeben.

Die Polizei war am Montag gegen 10.30 Uhr zu einer Wohnung in Lauterach (Bezirk Bregenz) gerufen worden. Die Lebensgefährtin des 51-Jährigen hatte die Exekutive alarmiert, weil sie Angst vor dem stark alkoholisierten Mann gehabt hatte, der in den Räumen mit einem Messer hantierte.

Als die beiden Beamten bei der Familie eintrafen, ging der 51-Jährige mit dem Messer auf einen der Polizisten los. Dieser schoss auf den Mann und verletzte ihn so schwer, dass er noch während der Versorgung durch die Rettungskräfte im Krankenwagen verstarb.

Wegen des 51-Jährigen hatte es in der Vergangenheit bereits mehrere Polizeieinsätze gegeben. Der Mann befand sich in einem Drogensubstitutionsprogramm, hatte ein Alkoholproblem und saß bereits mehrere Jahre in Haft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden