So, 19. November 2017

Bestreitet Vorwürfe

09.11.2017 12:38

Sheen soll 13-Jährigen zum Sex gedrängt haben

"Charlie Sheen vergewaltigte den 13-jährigen Corey Haim": Mit dieser Schlagzeile schockt der "National Enquirer" jetzt Hollywood. Laut der US-Zeitung hatte sich der sexuelle Übergriff 1986 am Set des Films "Lucas" ereignet.

Das Magazin zitiert den ehemaligen Schauspieler Dominick Brascia, einen langjährigen Freund des 2010 verstorbenen Ex-Kinderstars, bekannt unter anderem durch "Stand by Me": "Corey hat mir verraten, dass er am Set von 'Lucas' mit Charlie Sheen zuerst gekifft und dann Sex gehabt hat. Es war Analsex. Als Corey danach wieder etwas mit Sheen machen wollte, war der kalt und abweisend zu ihm."

Auch Haims Jugendfreund berichtet von Sex am Set
Die Version der Ereignisse deckt sich auch mit den Memoiren von Haims bestem Freund Corey Feldman, der 2013 laut "Enterpress News" geschrieben hatte: "Während Corey 'Lucas' filmte, hat ihn ein erwachsener Mann davon überzeugt, dass es total normal ist, Sex miteinander zu haben - weil Männer im Business so etwas nun mal tun. Er hat den unschuldigen und erfolgshungrigen Corey dann in der Mittagspause mit in eine abgelegene Gegend hinter den Wohnwagen mitgenommen und Corey hat sich von ihm von hinten nehmen lassen. Er hat es danach sein ganzes Leben nicht mehr geschafft, diesen Vorfall für sich zu verarbeiten."

Feldman deckte in seinem Buch zwar nie den Namen des Erwachsenen auf, hatte aber zuvor in einem Interview gesagt: "Ich bin kein großer Fan von Charlie Sheen. Insbesondere wie er Leute, die ich kenne, negativ beeinflusst hat."

Laut Brascia habe Haim mit Mitte 20 ein zweites Mal Sex mit Sheen gehabt: "Er hat mir gesagt, dass er es nicht gemocht hat und er nun endlich über Charlie hinweg sei."

Charlie Sheen dementiert Vorwürfe
Juristische Konsequenzen muss Sheen, der alle Vorwürfe durch sein Management auf Schärfste zurückweisen lässt, nicht erwarten. Der Strafbestand von Verführung eines Minderjährigen unter 14 - es wird in Amerika als Vergewaltigung geführt - ist schon lange verjährt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden