Mo, 20. November 2017

Ferlach

07.11.2017 17:18

Feuerwehr kämpfte gegen Flammen und Wassermassen

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz wurden die Freiwilligen Feuerwehren Kirschentheuer und Kappel am Montagabend gerufen: Bei einem Kellerbrand eines Wohnhauses in der Gemeinde Ferlach schmolzen sämtliche Wasserrohre, sodass die Einsatzkräfte gegen Flammen und Wassermassen ankämpfen mussten…

"Als unsere Atemschutztrupps in den stark verrauchten Keller vorrückten und eine Tür öffneten, kamen ihnen plötzlich Wassermassen entgegengestürzt", schildert Karl-Heinz Mikl, Kommandant der FF Kirschentheuer: "Durch die enorme Hitzeentwicklung schmolzen im Keller nämlich sämtliche Kunststoff- Rohrleitungen." Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in der Heizanlage war im Heizraum des Zweifamilienhauses Feuer ausgebrochen.

Mikl: "Unmittelbar in der Nähe gelagertes Holz begann in weitere Folge auch zu brennen. Über einen Wäscheschacht verteilte sich der giftige Rauch im gesamten Wohnhaus." Der Vorraum stand unter Wasser und im Heizraum breiteten sich Flammen aus.

Der Besitzer bemerkte das Feuer gerade noch rechtzeitig, konnte sich und seine Familie ins Freie retten und die Einsatzkräfte alarmieren. Der Schaden ist beträchtlich.

Alexander Schwab, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden