Di, 24. April 2018

Auf Guam stationiert

03.11.2017 00:48

Zwei US-Bomber übten Angriffe in Südkorea

Zwei US-Bomber haben nach Angaben der Streitkräfte an einer Übung in Südkorea teilgenommen. Die Flugzeuge vom Typ B-1B seien dabei von südkoreanischen und japanischen Kampfflugzeugen begleitet worden, teilte die amerikanische Luftwaffe am Donnerstag mit. Demnach war die Übung auf dem Schießplatz Pilsung schon länger geplant und keine Reaktion auf jüngste Ereignisse.

Die Bomber seien auf der Pazifikinsel Guam stationiert. Die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA meldete, die Maschinen hätten die Bombardierung wichtiger Ziele in dem isolierten Land geübt.



Trump will Druck auf Nordkorea weiter erhöhen
Wegen des Atom- und Raketenprogrammes in Nordkorea sind die Beziehungen zwischen den Regierungen in Pjöngjang und Washington seit Monaten besonders gespannt. US-Präsident Donald Trump will auf seiner bevorstehenden Asienreise dafür werben, den Druck auf Nordkorea zu erhöhen. Bei dem Thema laufe die Zeit davon, sagte sein Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster am Donnerstag.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
CL-Halbfinale fraglich
Bayern-Training ohne Alaba: Fehlt er gegen Real?
Fußball International
Ex-Werder-Fußballer
Ultras treten eigenem Spieler ins Gesicht
Fußball International
Tudor übernimmt
Udinese: Oddo nach elf Pleiten in Folge gefeuert
Fußball International
Pirlo als Co-Trainer?
Carlo Ancelotti soll neuer Italien-Teamchef werden
Fußball International

Für den Newsletter anmelden