Di, 12. Dezember 2017

Bei Rot über Ampel

20.10.2017 06:06

Ukrainische Millionärstochter rast 5 Menschen tot

Bei Rot ist die ukrainische Millionärstochter Alyona Zaitseva in der Stadt Charkiw über eine Ampel gerast, hat die Kontrolle über ihren Lexus verloren und bei einem Horrorunfall fünf Menschen getötet, unter ihnen eine 15-Jährige. Sechs Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, eine hochschwangere Frau liegt mit gravierenden Verletzungen im Spital. Die 20-jährige Zaitseva, Tochter des Multimillionärs Vasily Zaitsev, ist in Haft.

Mittwochnacht geschah das Unfalldrama: Die 20-Jährige war in ihrem Lexus unterwegs und raste durch die Straßen Charkiws, wie mehrere Medien berichteten. Ihr in zwei Jeeps auf den Fersen: ihre Bodyguards. Doch die bewaffneten Männer konnten die junge Frau nicht davor schützen, einen so schweren Unfall zu verursachen, bei dem fünf Menschen starben.

Der Unfallort sah nach dem Crash aus wie ein Schlachtfeld, schilderten Augenzeugen. Menschen seien von dem Auto niedergemäht worden, überall sei Blut gewesen, seien Teile des Lexus sowie eines weiteren von dem Wagen erfassten Fahrzeugs gelegen. Zaitsova war mit ihrem Luxuswagen zunächst gegen einen VW Tuareg gekracht und durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehsteig in elf Fußgänger geschleudert worden, wie ein Sprecher der Polizei sagte. Fünf der Opfer seien sofort tot gewesen.

"Ich spürte, wie ich erfasst wurde, dann lag ich da"
Ein Mann, der bei dem Unfall verletzt wurde, schilderte Ruptly.TV: "Ich hörte Bremsen quietschten, das war's. Ich spürte, wie ich erfasst wurde, dann lag ich da." Als er nach mehreren Minuten wieder zu sich gekommen sei, habe er vier Menschen neben sich auf der Straße liegen sehen. Eine Frau erzählte, sie habe den Wagen heranrasen sehen.

20-Jährige schon mehrmals wegen Rasens aufgefallen
Alyona Zaitseva sei sofort von ihren Bodyguards abgeschirmt worden, denn Zeugen des Horrorcrashs hätten auf sie losgehen wollen. Die 20-Jährige, die laut "Daily Mail" bereits mehrere Vermerke wegen Rasens habe, wurde festgenommen. Sie blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Millionärstochter und Studentin - ihr Vater wurde mit einem Energiekonzern zum Multimillionär - drohen laut Medienberichten zehn Jahre Haft. Allerdings wird befürchtet, dass der einflussreiche Ukrainer seinen Status ausnützen könnte, um seine Tochter vor dem Gefängnis zu beschützen.

Heike Reinthaller-Rindler
Chefin vom Dienst
Heike Reinthaller-Rindler
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden