Fr, 24. November 2017

Unglück in Brasilien

18.10.2017 12:28

Eine Tote bei Absturz von Greenpeace-Flugzeug

Beim Absturz eines Flugzeugs der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist im brasilianischen Amazonasgebiet eine Schwedin ums Leben gekommen. Neben der 29-Jährigen befanden sich der Pilot und drei brasilianische Mitarbeiter in der Maschine, sie wurden verletzt, teilte Greenpeace mit. "Wir setzen im Moment all unsere Kräfte ein, die Opfer und deren Familien zu unterstützen", sagte ein Sprecher.

Der Unfall der einmotorigen Cessna Caravan 208 ereignete sich Dienstagmittag brasilianischer Zeit im Nationalpark Anavilhanas im nördlichen Bundesstaat Amazonas. Das Wasserflugzeug stürzte 100 Kilometer nordwestlich von Manaus nahe des Ortes Novo Airao in den Rio Negro. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Medienberichten zufolge haben die Mitarbeiter die Region gut gekannt. Greenpeace will den Fall mit Hilfe der örtlichen Behörden untersuchen.



Es ist bereits das zweite Flugzeugunglück von Greenpeace im Amazonasgebiet innerhalb von zwei Jahren. Im Juli 2015 war eine Maschine des gleichen Typs nahe Manaus abgestürzt. Die zwei Piloten, die damals die einzigen Insassen des Flugzeugs waren, erlitten leichte Verletzungen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden