So, 19. November 2017

Zoff im ÖFB

11.10.2017 15:23

Landeschef entschuldigt sich für Intelligenz-Sager

Niederösterreichs Fußball-Verbandschef Johann Gartner hat sich für seine Äußerung über mangelnde Intelligenz bei so manchem Teamspieler entschuldigt. Es sei im Laufe eines längeren Telefonats mit einer Zeitung zu diesem Sager gekommen. "Ich wollte damit absolut niemanden kränken, verletzen oder beleidigen. Wenn dies bei manchen so angekommen ist, entschuldige ich mich aufrichtig", sagte Gartner nun.

Der Landesverbandschef bleibt aber bei seiner Meinung, dass sich Spieler aufs Fußballspielen konzentrieren sollen.

Gartner hatte am Dienstag zur Kritik von Spielern wie Julian Bumgartlinger, Marc Janko oder Marko Arnautovic an den Umständen der Entlassung von Marcel Koller gemeint: "Da haben einige deutlich übers Ziel hinausgeschossen. Manchen fehlt's da vielleicht an Intelligenz."

Teamkapitän Baumgartlinger hatte nach dem 1:0 in Moldau zu Wortmeldungen des Niederösterreichers über angebliche Diskrepanzen innerhalb der Mannschaft gemeint: "Wenn man sich so öffentlich äußert, geht das fast in Richtung Verleumdung."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden