Di, 21. November 2017

Nach Gartner-Sager

10.10.2017 10:31

ÖFB-Kapitän schlägt zurück: „Verleumdung“

Die jüngsten Aussagen des niederösterreichischen Verbandspräsidenten Johann Gartner haben bei Julian Baumgartlinger für Empörung gesorgt. Der ÖFB-Teamkapitän wehrte sich vehement gegen die Behauptungen des Niederösterreichers, wonach es innerhalb der Mannschaft eine Gruppenbildung gebe und sich David Alaba nicht an die Vorgaben von Coach Marcel Koller halte.

Das sind Anschuldigungen, die dem Team schaden und Spieler direkt betreffen. Das können wir nicht akzeptieren und weisen wir auch zurück", sagte der Salzburger nach dem 1:0 zum WM-Qualifikations-Abschluss am Montag in Chisinau gegen Moldawien und legte nach: "Wenn man sich so öffentlich äußert, geht das fast in Richtung Verleumdung. Ich glaube, er war sich der Probleme, die dadurch entstehen, nicht bewusst."

In den vergangenen Wochen sorgten öffentliche Wortmeldungen von ÖFB-Funktionären ständig für Unruhe. "Ich hoffe, dass das in den Griff gekriegt wird und die Leute, die dafür verantwortlich sind, langsam das alles einfangen. So lange dieser Prozess nicht abgeschlossen ist, wird das Nationalteam in kein ruhigeres Fahrwasser kommen", betonte Baumgartlinger.

Allerdings hatte sich Gartner bei seinen Aussagen auf die Analyse-Ergebnisse des mittlerweile freigestellten ÖFB-Sportdirektors Willi Ruttensteiner berufen. "Ich weiß nicht, ob das Teil der Analyse war. Doch die Quintessenz ist, dass am Spieltag so ein Interview komplette Unruhe reinbringt und Probleme schaffen kann. Es wird die Harmonie und der Erfolg der Nationalmannschaft in Gefahr gebracht", meinte Baumgartlinger und betonte: "Von einer Gruppenbildung oder einer Weigerung von David habe ich nichts mitgekriegt."

Auch der Satz von Gartner, man wolle "weg von der Wissenschaft zurück zum Fußball", stieß dem Kapitän sauer auf. "So eine Plattitüde spricht nicht wirklich für Kompetenz."

Hier gibt's den Liveticker vom Match gegen Moldawien zum Nachlesen:

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden