So, 19. November 2017

Sechs Meter tief

06.10.2017 15:07

Mädchen (2) steckt 13 Stunden in Felsspalte fest

Ein Wanderausflug ist in der Schweiz zum Albtraum geworden: Als eine Familie am Mittwoch im Aletschgebiet auf der Riederalp im Kanton Wallis gerade Mittagspause machte, rutschte die zwei Jahre alte Tochter in eine Felsspalte sechs Meter in die Tiefe. Das Kleinkind blieb unverletzt. Die Helfer kämpften 13 Stunden, um die Zweijährige zu retten.

Das Mädchen sei nur wenige Meter abseits des Wanderwegs im Moosfluh-Gebiet in den engen Spalt gefallen. Die Eltern des Kindes alarmierten sofort die Rettungskräfte, die sich dann aber mit einer äußerst schwierigen Bergung konfrontiert sahen.



Denn das Mädchen konnte nicht einfach aus dem etwa 17 Zentimeter breiten Schlitz nach oben gezogen werden. Dafür war die Felsspalte schlichtweg zu schmal - und somit auch die Gefahr zu groß, dass sie einbrechen und damit das Kind schwer verletzen könnte.

Retter mussten seitlichen Zugang zu Kind schaufeln
Stattdessen mussten die mehr als 100 Rettungskräfte einen Graben schaufeln, um einen seitlichen Zugang zu dem Kleinkind zu ermöglichen. Mit Balken wurde dabei die Spalte abgestützt. Die mehr als 100 Retter befanden sich dabei in einem Wettlauf gegen die Zeit. "Wir mussten innerhalb kürzester Zeit Zentimeter für Zentimeter Fels abtragen", sagte Matthias Lorenz, der Kommandant der Feuerwehr Aletsch.

Die Eltern waren während der Rettungsaktion in ständigem Kontakt mit ihrer Tochter und konnten das kleine Mädchen immer wieder beruhigen. Die Retter wechselten einander im Takt von wenigen Minuten ab, um möglichst schnell voranzukommen. Um zwei Uhr nachts dann endlich das Happy End: Nach 13 nervenaufreibenden Stunden konnte die Zweijährige gerettet werden - nahezu unverletzt wurde sie aus ihrer misslichen Lage befreit.

"Eine solche Rettungsübung gab es bei uns noch nie", sagte Lorenz.

Harald Dragan
Redakteur
Harald Dragan
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden