Mi, 22. November 2017

Erfolgreiche Aktion

03.10.2017 07:07

250-Kilo-Weltkriegsbombe in Berlin entschärft

Rund 14 Stunden nach der Entdeckung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg haben Spezialisten der Polizei in Berlin diese unschädlich gemacht. Die Entschärfung des 250 Kilogramm schweren Sprengkörpers sei erfolgreich verlaufen, hieß es in der Nacht auf Dienstag. Mit der Entwarnung durften auch zahlreiche zuvor in Sicherheit gebrachte Bewohner in ihr Zuhause zurückkehren.

Die deutsche Bombe mit russischem Zünder war Montagmittag bei Bauarbeiten nahe dem Innsbrucker Platz auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf entdeckt worden.

Daraufhin wurde eine große Aktion von Polizei, Feuerwehr und Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg ausgelöst, es gab stundenlange Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr. Um den Fundort wurde ein Sperrkreis von 500 Metern gezogen, die Evakuierung dauerte mehrere Stunden. Die Entschärfung begann schließlich kurz vor 1 Uhr und dauerte etwa eine halbe Stunde.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden