Fr, 24. November 2017

„Übel erwischt“

27.06.2017 09:38

Charlize Theron: Prügel für Teri Hatcher

Charlize Theron (41) hat sich zu Beginn ihrer Karriere buchstäblich durchgeboxt. Bei den Dreharbeiten zu "2 Tage in L.A." habe sie in einer Kampfszene versehentlich einmal tatsächlich zugeschlagen, sagte die Südafrikanerin dem US-Magazin "W". "Der Kampf war zwischen mir und Teri Hatcher. Ich habe sie richtig übel erwischt."

Teri Hatcher (52) sei damals schon ein Star gewesen und sie selbst - so Theron - ein Niemand, der seine Energie nicht richtig steuern konnte. "Ich fühlte mich furchtbar deswegen. Ich hatte kein Geld und hab ihr am nächsten Tag etwas Billigbier geschickt", erinnert sich die Schauspielerin. 

Zuvor habe ihre Faust nur ein Mal ein weibliches Gesicht berührt, dieses Mal allerdings mit Absicht. Sie habe als Model im italienischen Mailand gearbeitet, als ein Mädchen an einer Bar ihr gegenüber sehr aggressiv wurde. "Sie schubste mich und begann, mich zu provozieren. Und da passierte es dann", sagte Theron dem Magazin. "Mein Körper übernahm das Kommando und ich dachte mir: 'Das habe ich gerade nicht wirklich getan, oder?'" 

Vom 24. August an können Fans die 41-Jährige das nächste Mal kämpfen sehen - wenn auch nur auf der Leinwand. Dann startet in Österreich Therons neuer Film "Atomic Blonde", in dem sie eine Geheimagentin spielt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden