So, 17. Dezember 2017

Nun Chaos und Streit

25.06.2017 19:46

Voggenhuber: "Grüne, ihr verhöhnt eure Wähler!"

Bei den Grünen herrscht nach den Turbulenzen der letzten Wochen und dem nun von Urgestein Peter Pilz angekündigten Rücktritt Chaos und Streit. Der Parteiveteran und frühere EU-Parlamentarier Johannes Voggenhuber macht seinem Ärger über den Zustand der Grünen in einem deftigen Kommentar auf Facebook Luft. Voggenhubers Post unter dem Titel "Hüte Dich vor den Schwachen!" kann als Kriegserklärung an die Parteispitze unter der neuen Bundessprecherin Ingrid Felipe und der Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl, Ulrike Lunacek, gesehen werden.

Und die Breitseite des 67-Jährigen hat es in sich.

"Endlich sind sie ganz unter sich"
"Nun haben sie es also geschafft und endlich auch Peter Pilz zur Strecke gebracht. Endlich sind sie ganz unter sich. Endlich ist niemand mehr da, der sie an irgendwelche ihrer längst begrabenen Gründungsideen erinnert", so Voggenhuber, der zwischen 1995 und 2009 Mitglied des Europäischen Parlaments war.

Voggenhuber weiter: "Endlich noch einer weniger, der seinen Kopf aus der Menge der Mittelmäßigen steckt, der sein politisches Leben nicht Seilschaften und nicht Gefolgschaftsschwüren, nicht dem grünen Intrigantenstadel und nicht der hauseigenen Giftküche, nicht der grünen Gerüchteküche und nicht der Dampfküche von Spindoktoren und 'Werbefuzzis' verdankt, sondern sich selbst und seiner Arbeit, seinen politischen Erfolgen und seinem öffentlichen Ansehen; einer der wenigen, die sagen können: was wäre die Partei ohne mich, statt wie sie: was wäre ich ohne die Partei?"

Wie krone.at von einem Parteiinsider erfuhr, soll der grüne Nationalratsabgeordnete Dieter Brosz als Drahtzieher hinter dem politischen Mord an Peter Pilz stecken. Und: Was viele altverdiente Parteimitglieder schockiert, ist, dass auch das Wort der neuen Parteivorsitzenden Ulrike Lunacek ignoriert wurde - sie hatte sich für ein Bleiben von Pilz eingesetzt. "Ich hätte ihn gerne im nächsten Nationalratsklub gehabt", sagte sie beim außerordentlichen Bundeskongress am Sonntag in Linz vor den Delegierten.

Für Pilz beginnt nun sein "drittes Leben"
Pilz, der Star der Grünen, hatte kurz zuvor seinen Rücktritt angekündigt. Das grüne Urgestein war beim Bundeskongress weggewählt worden. Bis zur vorgezogenen Nationalratswahl im Oktober bleibe er noch im Amt, dann beginne für ihn ein "drittes Leben", auf das er sehr gespannt sei, sagte er. "Vielen Dank, auf Wiedersehen", so seine Abschiedsworte.

Grüne Doppelspitze gekürt
Zuvor hatten die Grünen ihre neue Doppelspitze gekürt. Felipe wurde mit 93,7 Prozent zur Bundessprecherin gewählt. Nach Felipes Kür erhielt Lunacek bei der Wahl zur Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl 96,5 Prozent der Stimmen. Das Duo folgt der im Mai zurückgetretenen bisherigen Grünen-Chefin Eva Glawischnig nach.

Video: Grüne Doppelspitze Lunacek, Felipe gekürt

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden