Mo, 18. Dezember 2017

"Männer"-Sager

18.05.2017 20:39

Wegen dieser ORF-Analyse fliegen im Web die Fetzen

Ist Grünen-Chefin Eva Glawischnig zurückgetreten, weil sie als Vertreterin des "schwachen Geschlechts" im kommenden Wahlkampf gegen Männer ohnehin keine Chance gehabt hätte? Das legt zumindest ein Sager von ORF-Innenpolitikchef Hans Bürger nahe (Video oben), der sich damit prompt den Zorn vieler Frauen einhandelte.

"Die Angriffe gegen Eva Glawischnig waren, besonders zu Beginn der Flüchtlingskrise, in einem Ausmaß schlimm. Es war schon damals zu merken, dass sie es eine Zeit lang wegstecken, aber nicht dauerhaft aushalten kann", analysierte Bürger im ORF den Rücktritt Glawischnigs am Donnerstagvormittag.

Während die Grünen-Chefin jedoch gesundheitliche Gründe für diesen verantwortlich machte, wähnte Bürger offenbar einen anderen Grund: "Sie weiß es ganz genau: Das wird der brutalste und härteste Wahlkampf - dieser 2017 - da gilt es auch, gegen Männer zu bestehen."

Die Empörung ließ nicht lange auf sich warten. Auf Twitter kritisierten nicht nur, aber insbesondere Frauen den Innenpolitikchef des ORF für seinen Macho-Sager.

Bürger selbst fühlte sich missverstanden und bat Glawischnig schließlich per Tweet und anschließend auch in der "Zeit im Bild" um Entschuldigung. Im ORF-Studio meinte Bürger: "Ich wollte nie sagen, dass sie sich nicht gegen Männer durchsetzen kann. Ganz im Gegenteil!" Der Innenpolitikchef erklärte, er habe lediglich gemeint, dass die Aussichten auf einen ziemlich untergriffigen Wahlkampf die Grünen-Chefin dazu bewogen hätten, sich das nicht mehr anzutun.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden