So, 19. November 2017

Tragischer Unfall

18.05.2017 12:05

Mauer auf Bauarbeiter (57) in Wien gestürzt - tot

Tödlicher Arbeitsunfall am Mittwoch im Wiener Bezirk Alsergrund: Bei Bauarbeiten stürzte eine tonnenschwere Mauer plötzlich um und begrub einen Arbeiter unter sich. Kollegen des 57-Jährigen hoben die Wand noch mittels Kran ab, für den Verschütteten kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der Unfall passierte kurz nach 8.30 Uhr im vierten Stock des Gebäudes in der Nußdorfer Straße. Der 57-Jährige war alleine in diesem Teil des Dachgeschoßes beschäftigt. Seine Arbeitskollegen gaben gegenüber der Polizei an, dass die Mauer sich in Sekundenbruchteilen geneigt hatte, umfiel und den Mann unter sich begrub.

Mauer mittels Kran angehoben
Weil sie ihn nicht befreien konnten, zogen sie den Kranfahrer bei, der die Mauer anhob, damit sie den Verletzten herausziehen konnten. Wiederbelebungsversuche der Rettungskräfte blieben jedoch ohne Erfolg, der Mann verstarb noch an Ort und Stelle. Warum die Mauer ohne Fremdeinwirkungen umgestürzt war, wird nun von der Polizei ermittelt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden