Sa, 18. November 2017

Heftige Vorwürfe

05.05.2017 19:10

Nordkorea: USA und Südkorea wollen Kim ermorden

Das nordkoreanische Regime hat am Freitag die Geheimdienste der USA und Südkoreas eines "bösartigen Mordkomplotts" gegen Machthaber Kim Jong Un beschuldigt. Es sei eine "abscheuliche Terroristengruppe" eingeschleust worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Kim habe bei einem öffentlichen Auftritt in der Hauptstadt Pjöngjang unter anderem mit "biochemischen Substanzen" getroffen werden sollen. Die Gruppe sei aber vor Kurzem aufgespürt, "alle in den staatlich gestützten Terrorismus verwickelte Schurken" seien "ausgelöscht" worden.

Laut KCNA hätten die CIA sowie der südkoreanische Geheimdienst einen Nordkoreaner namens Kim bestochen und "in einen Terroristen verwandelt". Südkorea habe im vergangenen Jahr "Satellitenkontakt" mit dem Agenten in Pjöngjang aufgenommen. Zum Komplott gegen Kim habe die "Verwendung biochemischer Substanzen einschließlich eines radioaktiven Stoffes und giftiger Nano-Substanzen" gehört. Nähere Informationen dazu gab es nicht.

Pjöngjang: "Grenze überschritten"
Die "US-Imperialisten" und die Regierung in Seoul hätten damit eine "Grenze überschritten", hieß es weiter. Die Anschlagspläne kämen einer Kriegserklärung gleich. Das Staatssicherheitsministerium in Pjöngjang bezeichnete die CIA und Südkoreas Geheimdienst ebenfalls als "Terroristengruppen" und drohte, Nordkorea werde sie bei einem "Anti-Terror-Angriff" vernichten: "Wir werden die Terroristen der US-CIA und des Marionetten-Aufklärungsdiensts in Südkorea bis zum letzten Mann aufspüren und gnadenlos zerstören."

USA erhöhen Druck auf Nordkorea
Nordkorea sorgt mit seinen atomaren Ambitionen international für große Besorgnis. Kim Jong Un hatte erst jüngst Japan, Südkorea und den USA mit einem Angriff gedroht. US-Präsident Donald Trump bemüht sich seit Beginn seiner Präsidentschaft, den Druck auf das Kim-Regime zu erhöhen, seine Regierung schließt auch ein militärisches Vorgehen gegen Nordkorea nicht aus. Das Land wird zudem verdächtigt, hinter dem Giftmord an Kim Jong Nam, dem Halbbruder von Machthaber Kim, im Februar in Malaysia zu stecken.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden