Fr, 15. Dezember 2017

Abtenau:

05.05.2017 06:46

Gemeinde residiert in altem Gericht

Fast schon herrschaftlich residiert das Gemeindeamt von Abtenau jetzt im früheren, denkmalgeschützten Bezirksgericht mitten im Ort: Das Gebäude wurde mit viel Gespür für Geschichte saniert. Beim "Tag der offenen Tür" am Sonntag, 7. Mai, wird Pater Virgil Steindlmüller die neuen Räume segnen. Jeder ist willkommen!

Das Gerüst stand Donnerstag früh noch. Die Fensterputzer hatten alle Hände voll zu tun. "Jetzt geht es um die letzten Handgriffe", ist Bürgermeister VP-Johann Schnitzhofer stolz, dass Umbau und Übersiedelung innerhalb eines Jahres über die Bühne gingen. "Gemeindeamt" steht schon in dezenten Buchstaben auf der Fassade. Die Mauern könnten viel über Abtenau erzählen. Seit 1773 steht das Gebäude schon in dieser Form im Zentrum und es wurde genauso erhalten. "Wir haben nirgends in das historische Ensemble eingegriffen", so der Bürgermeister und er betont, wie gut die Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt war. Holzböden aus Eiche wurden neu verlegt, grau gestrichene Innentüren kommen gut zur Geltung. Stiegen, Decken und Gesimse sind aber so erhalten wie es früher war. Auch der Dachboden bleibt unberührt. Ein angrenzender Neubau im hinteren Bereich war für Lift, Haustechnik, Fluchtweg und Sanitär notwendig. Alte Fotografien schmücken den neuen Teil.

Im obersten Stock, in der früheren Wohnung des Richters, geben sich jetzt Brautpaare das Ja-Wort. "Die erste Hochzeit hatten wir schon. Der Raum kommt bei den Paaren total gut an", freut sich der Abtenauer Standesbeamte Wolfgang Resch mit den Frischvermählten. "Im alten Raum war das Ambiente eher heimatlich." Jetzt ist alles klassisch-schön mit Luster und weißen Blüten. Die nächsten Trauungen stehen schon im Kalender. Insgesamt wurden kostengünstige 900.000 Euro investiert. Schnitzhofer mit Augenzwinkern: "Weil vieles in einem geschützten Haus nicht möglich ist, haben wir gespart." 13 Mitarbeiter freuen sich über ein neues, freundliches Büro. Auch für die Bürger ist der Service im Amt mit dem ehemaligen Gebäude nicht zu vergleichen.

Pater Virgil spendet zur Eröffnung den Segen
Am früheren Standort kann jetzt nach langem Kampf endlich das Abtenauer Behindertenwohnheim entstehen, das schon seit 25 Jahren im Gespräch ist. Raiffeisen hat das Gebäude übernommen. Am Sonntag (7.) laden der Bürgermeister und sein Team zur feierlichen Eröffnung ein (Beginn 13.30 Uhr). Pater Virgil Steindlmüller von St. Peter wird das neue Amt segnen: Er muss dafür nur über die Straße gehen - der Pfarrhof von St. Blasius befindet sich gleich gegenüber. Pater Virgil ist begeistert vom neuen Amtsgebäude: "Sehr gelungen. Mit dem Anbau hinten ist das wirklich elegant gelöst." Die Unterauer Musikanten werden den "Tag der offenen Tür" begleiten. Auch kleine Stärkungen sind vorbereitet.

Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden