Di, 23. Jänner 2018

"Sofort reagiert"

14.03.2017 11:15

Schülern wurde Nudelsuppe mit Larven serviert

Schülern einer Neuen Mittelschule in Vorarlberg ist beim Mittagessen Nudelsuppe mit Insektenlarven serviert worden. Was wie eine Dschungelcamp-Mutprobe klingt, war ein bedauernswertes Missgeschick. "Wir haben sofort reagiert", sagen die Betreiber.

Einen unerfreulichen Anblick hatten die Kinder in der Schülerbetreuung der Vorarlberger Tagesmütter an der NMS Mittelweiherburg zu ertragen. Neben Nudeln schwammen auch Insektenlarven in der Suppe. Es handle sich um einen bedauerlichen Zwischenfall, bei dem nie ein Gesundheitsrisiko bestand, berichtete vol.at.

Es sei der erste solche Vorfall gewesen, betont Geschäftsführerin Angelika Hagspiel von den Vorarlberger Tagesmüttern. Das Essen werde vom Catering Mama bringt's geliefert, einem Tochterunternehmen von Recheis. Selbst habe man keinen Einfluss auf die Zubereitung, so Hagspiel. Neben der Gemeinde wurde auch die Lebensmittelbehörde von dem Vorfall informiert.

"Unsere strengen und genauen Kontrollen sorgen dafür, dass wir einen Mottenbefall, der in natürlichen Zutaten leider einmal vorkommen kann, bestmöglich ausschließen können", betont Elisabeth Senfter von Recheis. Eine Kontrolle der Großküche hätte keine Beanstandungen mit sich gebracht. Vonseiten der Tiroler Tagesmütter will man die Situation nun genauer beobachten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden