Mo, 23. Oktober 2017

Eisdecke fehlt:

20.01.2017 20:32

Frostige Temperaturen lassen große Seen kalt

Es ist kalt und wird an den kommenden Tagen laut Wetterexperten auch noch kälter mit bis zu minus 16 Grad. Doch trotz dieser frostigen Temperaturen werden die großen heimischen Seen wie der Attersee oder  der Traunsee nicht zufrieren. Dieses Naturereignis passierte zuletzt 1963 - wo Autos übers Wasser fuhren.

"Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich als kleiner Bub mit meinem Vater im alten VW Käfer über den Traunsee  mitgefahren bin. Das war wirklich ein tolles Erlebnis", berichtet Josef K. aus Altmünster.


Ein Blick  zurück in die Geschichte beweist es: Im Jahr 1963 froren der Attersee und auch der Traunsee das bislang letzte Mal völlig zu. In den Geschichtsbüchern ist zu lesen, dass der Attersee und der Traunsee in den Jahren 1477, 1624, 1684, 1740 sowie 1797 völlig zugefroren waren. Auch zwischen 1879 und 1901 froren die beiden Seen nicht weniger als sechsmal zu, im Jahr 1929 trug der Attersee über einen Zeitraum von zwei Monaten eine geschlossene Eisdecke. Infolge der außerordentlichen Kälte in diesem Jahr mussten Schulen geschlossen werden.


Chronisten wissen, dass der Traunsee auch 1930 völlig mit Eis bedeckt war  - wobei am 2. Februar dieses historischen Jahres mit minus 29,4 Grad ein Rekordwert gemessen wurde. "Wenn der See zugefroren war, wurde natürlich Eis gelaufen", weiß Doris Einschwanger vom Eislaufverein Gmunden. Sie selbst ist noch zu jung, um dieses Vergnügen erlebt zu haben, aber erzählt wird das noch immer gerne. Auch in  nächster Zeit werden trotz frostiger Temperaturen die Seen von einer Eisdecke verschont, sagt Christian Ortner von der ZAMG.

Johannes Nöbauer, OÖ Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).