Mi, 22. November 2017

Gebäude geschlossen

13.01.2017 17:36

Noroviren-Alarm in Volksschule: 100 Kinder krank

Noroviren-Alarm in einer Volksschule im Burgenland: Rund 100 der über 200 Kinder in der Schule "Am Tabor" in Neusiedl am See sind erkrankt. Am Freitagvormittag wurde deshalb entschieden, das Gebäude vorläufig zu schließen.

Bereits am Donnerstag sei bemerkt worden, dass immer mehr Kinder krank waren, so der burgenländische Landesschulratspräsident Heinz Josef Zitz. Als am Freitag die Hälfte der Schüler - darunter auch eine komplette Klasse - nicht zum Unterricht erschien, habe man sofort reagiert und den Schularzt sowie in Folge die Landessanitätsdirektion verständigt. Gegen 11 Uhr sei dann entschieden worden, die Volksschule zu schließen, so der Landesschulratspräsident.

Das Gebäude soll nun über das Wochenende mit einem speziellen Mittel desinfiziert werden, um eine weitere Ansteckung zu verhindern. Für Montag müsse man abwarten, wie sich die Lage entwickle, an sich sei wieder normaler Schulbetrieb geplant, erklärte Zitz. Betroffenen Eltern wird geraten eine Stuhlprobe des Kindes beim Hausarzt abzugeben. Kranke Schüler sollten den Kontakt mit anderen meiden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden