Mi, 17. Jänner 2018

Baby als Waffe

16.10.2006 10:47

Baby im Streit als Wurfgeschoss eingesetzt

Eine fünffache Mutter hat in den USA Entsetzen ausgelöst: Die 27-jährige Chytoria Graham hat im Streit ihrem 20 Jahre alten Freund ihren kleinen Sohn entgegen geschleudert. Der erst vier Wochen alte Jarron erlitt einen Schädelbruch und Hirnblutungen.

Graham wird beschuldigt, das Baby an den Füßen festgehalten und im Kreis geschleudert zu haben, um dessen Vater, Deangelo Troop, hart zu treffen. Schwer verletzt wurde allerdings nur der kleine Jarron. Troop versetzte seiner Freundin nach dem Zwischenfall aber noch einen Schlag ins Auge, woraufhin sie den ärztlichen Notdienst anrief.

Sicherung durchgebrannt
Der Säugling musste im Krankenhaus ins künstliche Koma versetzt werden. Am Freitag ließen ihn die Ärzte wieder aufwachen. Sein Zustand sei weiterhin kritisch, aber stabil, teilte ein Polizeisprecher mit. Graham sagte den Beamten, sie sei in jener Nacht betrunken nach Hause gekommen und dann mit ihrem Freund in einen Streit geraten. Dabei sei ihr die Sicherung durchgebrannt.

Die 27-Jährige wurde in Untersuchungshaft genommen. Ihre vier anderen Kinder im Alter zwischen einem Jahr und neun Jahren wurden zu ihrer Mutter gebracht. Das jüngste dieser Kinder stammt ebenfalls von Troop, die drei älteren haben einen anderen Vater.

Freund wegen Drogenbesitz und häuslicher Gewalt vorbestraft
Laut ihrer Anwältin kann sich Graham kaum noch an Einzelheiten jener Nacht auf den 8. Oktober erinnern. Sie streite die Tat aber nicht ab. Der Anwältin zufolge leidet Graham möglicherweise an Wochenbettdepressionen. Auch deute alles darauf hin, dass sie selbst sehr häufig das Opfer häuslicher Gewalt gewesen sei. Ihr Freund ist den Behörden wegen Drogenbesitzes und häuslicher Gewalt bekannt, Graham hat keinerlei Vorstrafen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden