Fr, 20. Oktober 2017

Seltenes Phänomen

10.01.2017 19:42

Japan: Affe bei Sex mit kleiner Hirschkuh gefilmt

Ein junger Affe beim Sex mit einer kleinen Hirschkuh in Japan hat Forscher auf den Plan gerufen. In einer am Dienstag im Fachmagazin "Primates" veröffentlichten Studie befassen sich die Wissenschaftler mit dem seltenen Phänomen von sexuellen Aktivitäten zwischen Tieren unterschiedlicher Spezies.

Ausgewertete Videos, die offenbar bereits aus dem Jahr 2015 stammen, zeigen einen Schneeaffen, der auf der südjapanischen Insel Yakushima wiederholt einen weiblichen Sikahirsch besteigt. Der Affe reibt sein Glied auf dem Rücken des größeren Tieres, ohne dass es zur Penetration kommt, und ejakuliert. Außerdem vertreibt er andere männliche Affen, die ihm und dem weiblichen Sikahirsch zu nahe kommen. Der Sikahirsch lässt den Affen manchmal gewähren, manchmal schüttelt er ihn ab.

"Hatte keinen Zugang zu Weibchen aus seiner Gruppe"
"Es gibt keinen Zweifel, das ist sexuelles Verhalten", sagte die Straßburger Forscherin Marie Pele. Womöglich griff der Affe demnach zu der ungewöhnlichen Partnerwahl, weil er bei Artgenossen keinen Sex bekam. "Dieser junge Affe hatte keinen Zugang zu Weibchen aus seiner Gruppe, die von älteren Männchen bewacht werden", erklärte Pele. "Er war sehr erregt und hat die Anwesenheit dieser Hirschkuh genutzt, um zu tun, was er tun musste."

Dass Tiere Sex mit Vertretern einer anderen Spezies haben, sei in freier Wildbahn sehr selten beobachtet worden, schreiben die Forscher. So beschrieb eine Studie 2014 Robben, die sich in der Antarktis Pinguinen aufdrängen. Beobachtet worden ist Sex zwischen unterschiedlichen Spezies auch bei Haustieren oder Tieren in Gefangenschaft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).