Mo, 19. Februar 2018

Razzia in Salzburg

20.12.2016 13:55

Terror-Verdacht: U-Haft über Marokkaner verhängt

Über jenen 25-jährigen Marokkaner, der Montagfrüh in einem Flüchtlingsheim im Salzburger Fuschl festgenommen worden war, ist am Dienstag die U-Haft verhängt worden. Gegen ihn werde wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung ermittelt, hieß es seitens der Staatsanwaltschaft. Auch sein Umfeld werde nun akribisch unter die Lupe genommen.

Die Salzburger Polizei hatte bereits im November Informationen darüber erhalten, dass sich der nunmehr Verdächtige mit einer weiteren Person über die geplante Straftat unterhalten hatte. Daraufhin wurde die Durchsuchung des Fuschler Flüchtlingsheims veranlasst.

Razzia mit Cobra und Sprengstoffexperten
Die frühmorgendliche Razzia in dem früheren Pfarrwohnhaus am Montag sorgte dann für großes Aufsehen. Wie berichtet, durchsuchten zahlreiche Einsatzkräfte mit Unterstützung der Cobra das Areal akribisch. Auch Sprengstoffexperten waren vor Ort, Sprengmittel wurden aber nicht gefunden. Die insgesamt neun Bewohner der Einrichtung wurden nach und nach von der Polizei aus dem Haus gebracht und einvernommen.

Für den 25-Jährigen klickten später die Handschellen, mittlerweile wurde die U-Haft über ihn verhängt. Jene Datenträger und elektronischen Geräte - darunter auch Handys -, die bei der Durchsuchung sichergestellt wurden, werden nun weiter ausgewertet, hieß es.

Illegal eingereist, Asylantrag abgelehnt
Die erste Einvernahme des 25-Jährigen hat laut Polizeisprecher Michael Rausch schon stattgefunden, weitere seien noch geplant. Auch die Auswertung der bei der Hausdurchsuchung sichergestellten Datenträger sei im Gange. Über den Hauptverdächtigen ist bis dato bekannt, dass er im Herbst 2015 illegal nach Österreich gelangt ist und inzwischen einen negativen Asylbescheid bekommen hat. Sein Antrag auf Asyl wurde offenbar auch in zweiter Instanz abgelehnt.

Asylunterkunft geschlossen
Die Asylunterkunft in Fuschl ist mittlerweile geschlossen, die Mitbewohner des Verdächtigen wurden in einem Quartier in der Stadt Salzburg untergebracht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden