Mo, 20. November 2017

Nach Krawallen

28.11.2016 16:47

Bulgarien schiebt Hunderte Flüchtlinge ab

Bulgarien will nach Unruhen in seinem größten Flüchtlingszentrum 250 afghanische Migranten in ihre Heimat abschieben. Es handle sich um Menschen, die illegal in das EU-Land gelangt seien. Das Verfahren einer freiwilligen Rückkehr von 50 Afghanen habe begonnen, teilte die Regierung am Montag in Sofia mit. Die Papiere der anderen 200 Afghanen würden noch bearbeitet.

Die Entscheidung der Regierung erfolgte nach Ausschreitungen von Migranten afghanischer Herkunft im Aufnahmelager Harmanli nahe der türkischen Grenze. Der Drahtzieher der Unruhen am vergangenen Donnerstag sei ein aus Deutschland abgeschobener Afghane gewesen, hieß es.

"Hooliganismus und Beschädigung staatlichen Eigentums"
18 der 400 vorübergehend festgenommenen Migranten sollen wegen "Hooliganismus und Beschädigung staatlichen Eigentums" angeklagt werden und weiterhin in Haft bleiben. 1000 Migranten aus dem Zentrum in Harmanli, die sich nicht an die Vorschriften hielten, sollen in andere Lager an der türkischen Grenze verlegt werden.

Die Flüchtlingslager in dem ärmsten EU-Land sind voll. 2016 wurden rund 13.000 Flüchtlinge registriert. Unklar ist, wie viele geblieben sind. Die Orthodoxe Kirche warnte, dass ein anhaltender Flüchtlingszustrom das "ethnische Gleichgewicht" in Bulgarien, wo zehn Prozent der Bevölkerung ethnische Türken sind, verändern könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden